Gemeindefreizeit 2017

Das THW war der Höhepunkt…. ☺

Am Wochenende vom 15.09. bis zum 17.09.2017 waren
wir mit ca. 60 Leuten im Haus Keppel in Hilchenbach auf der diesjährigen Gemeindefreizeit. Allein schon das Gelände und die Gebäude des ehemaligen Mädcheninternats waren die Reise wert, für Max (6 Jahre) jedoch war das Wochenende aber aufgrund eines Teamtages des örtlichen THWs absolut spitze!
Aber auch für die anderen Teilnehmer fanden zahlreiche vergnügliche und/oder tiefgehende Programmpunkte statt. So musste am Freitagabend unter anderem eine Menschenpyramide gebaut werden, bei der möglichst viele Personen innerhalb der Grundfläche eines kleinen Hula-Hoop Reifens gestapelt werden sollten. Wieder einmal wurde deutlich, dass die ‚kleinen Menschen‘ eine unersetzliche Bereicherung in der Gemeinde darstellen ;).
Am Samstagvormittag bestand die Möglichkeit an den folgenden drei Angeboten teilzunehmen:
1. Stille Zeit allein oder zu zweit. Anhand eines vorbereiteten Zettels konnten sich die Teilnehmer mit dem Text welcher Text? auseinandersetzen und austauschen.
2. Austausch in der Männergruppe zum Thema „geistlichen Aufbruch“. Die Männer waren so begeistert von ihrer Runde, dass sie direkt einen neuen Termin für einen „Männertreff“ organisierten.
3. Bible Art Journaling: Unter der Anleitung von Jana hatten die Teilnehmer die Möglichkeit bildlich auszudrücken, was sie an einer der zwei vorbereiteten Bibeltexte besonders anspricht. Der anschließende Austausch war sehr inspirierend und führte sogar zu einer spontanen „stillen Ausstellung“ der Kunstwerke.
Für die Kinder gab es in dieser Zeit ein Programm mit Annika und Dominic in der Turnhalle.
Das Geländespiel am Samstagnachmittag sowie die vielen Spiele- und Gesprächsrunden sorgten für viel Spaß und Austausch. Abgerundet wurde das Ganze von einem gemeinsamen Gottesdienst am Sonntagvormittag, der unter dem Thema „Jünger“ stand. Vorbereitet und moderiert wurde dieser von Kristina und Heinz-Bernd, doch viele Beiträge von den Freizeitteilnehmern machten diesen Gottesdienst zu einem besonderen Erlebnis.
Nicht zuletzt durch die Gemüseandachten von Heinz-Bernd am Freitag und Samstag wurde allen nochmals deutlich, dass Gott/Jesus alle Menschen als Jünger berufen hat – nicht nur die schönen und wohlgeformten, auch die verqueren und andersartigen. Aber auch die Kraft des Gebets konnte anhand von Stangenbohnen nachhaltig illustriert werden. Mit Begeisterung „verinnerlichten“ die Kinder einige Darsteller der Botschaft mit sichtlichem Vergnügen ☺!
Da Leib und Seele bekanntlich zusammen gehören, soll auch nicht verschwiegen werden, dass die Verpflegung lecker und abwechslungsreich war, so dass auch hier keiner leer ausging.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.